AstraZeneca begrüßt Urteil des Gerichtshofs zur Lieferung seines COVID-19-Impfstoffs an Europa

AstraZeneca begrüßte  heute das Urteil, das das Gericht in erster Instanz in Brüssel gefällt hat. Die Europäische Kommission hatte bis Ende Juni 2021 kumulativ 120 Millionen Impfstoffdosen und bis Ende September 2021 insgesamt 300 Millionen Dosen beantragt. Der Richter ordnete die Lieferung von 80,2 Millionen Dosen bis zum 27. September 2021 an. Bis zum heutigen Tag hat das Unternehmen mehr als 70 Millionen Dosen an die Europäische Union geliefert und wird bis Ende Juni 2021 die Menge von 80,2 Millionen deutlich überschreiten. Alle anderen von der Europäischen Kommission angestrebten Maßnahmen wurden abgewiesen. Der Gerichtshof stellte insbesondere fest, dass die Europäische Kommission keine Exklusivität oder ein Prioritätsrecht gegenüber allen anderen Vertragsparteien hat.

Das Urteil bestätigte zudem, dass die Schwierigkeiten, die AstraZeneca in dieser außergewöhnlichen Situation hatte, erheblichen Einfluss auf die Verzögerung hatten. AstraZeneca freut sich nun auf eine erneute Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission, um die Pandemie in Europa zu bekämpfen. Das Unternehmen verpflichtet sich weiterhin zu einer breiten und gerechten Verteilung des Impfstoffs, wie sie bereits im Advanced Purchase Agreement von August 2020 dargelegt wurde.

In weniger als zwölf Monaten hat AstraZeneca äußerst hart daran gearbeitet, einen wirksamen Impfstoff ohne Profit zu entwickeln. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Lieferant der 27 Mitgliedstaaten der EU.

Schätzungen zeigen, dass die Bereitstellung des Impfstoffs dazu beigetragen hat, Zehntausende von Menschenleben zu retten und Krankenhausaufenthalte erheblich zu reduzieren.1,2 Real-World-Daten haben eine konsequente Verringerung der durch COVID-19 verursachten schweren Erkrankungen und Krankenhausaufenthalte um mehr als 90% gezeigt.3,4,5,6  Aktuelle Daten aus England und Schottland zeigen eine Impfstoffwirksamkeit von 92% gegen Krankenhausaufenthalte, die durch die Delta-Variante (zuvor „indisch“ genannt) verursacht wurden.5,6

Jeffrey Pott, General Counsel, sagte: „Wir sind mit der Anordnung des Gerichtshofs zufrieden. AstraZeneca hat seine Vereinbarung mit der Europäischen Kommission vollständig eingehalten. Wir richten nach wie vor unsere gesamte Aufmerksamkeit darauf, einen wirksamen Impfstoff zu liefern, ohne dabei Profit zu generieren, damit wir die Menschen in Europa und auf der ganzen Welt vor der tödlichsten Pandemie schützen können, die diese Generation je erlebt hat.“

Das Unternehmen arbeitet weiterhin mit Regierungen, internationalen Organisationen und Mitarbeitern auf der ganzen Welt zusammen, um während der Pandemiezeit einen breiten und gerechten Zugang zu diesem gut verträglichen und wirksamen Impfstoff zu gewährleisten, ohne dabei Profit zu erzielen.

Vaxzevria
Vaxzevria (Chadox1-s [Rekombinant]), zuvor als AZD1222 bekannt, wurde von der Universität Oxford und ihrem Ausgliederunternehmen Vaccitech mitentwickelt. Es verwendet einen replizierungsdefizienten Schimpansen-Virusvektor, der auf einer abgeschwächten Version eines gewöhnlichen Erkältungsvirus (Adenovirus) basiert, der Infektionen bei Schimpansen verursacht und das genetische Material des SARS-CoV-2-Virus-Spike-Proteins enthält. Nach der Impfung wird das Oberflächenspike-Protein produziert, das das Immunsystem darauf vorbereitet, das SARS-CoV-2-Virus anzugreifen, wenn es später den Körper infiziert.

AstraZeneca
AstraZeneca ist ein globales, forschungsorientiertes biopharmazeutisches Unternehmen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt innovative Arzneimittel schwerpunktmäßig in den drei Therapiebereichen Onkologie, Herz-Kreislauf-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen sowie Atemwegserkrankungen. AstraZeneca agiert in über 100 Ländern und seine innovativen Medikamente werden von Millionen Patienten weltweit angewendet. AstraZeneca Österreich betreibt seinen Standort im Zentrum von Wien und zählt zu den führenden Pharmaunternehmen am heimischen Markt. Weitere Informationen finden Sie auf www.astrazeneca.at oder Sie folgen uns auf LinkedIn @AstraZeneca unter #astrazenecaaustria und auf Facebook/Instagram (@astrazenecaaustria).

Kontakte
Für weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Investor Relations Team klicken Sie bitte hier. Für Medienkontakte klicken Sie hier.


Referenzen

1. AstraZeneca PLC.COVID-19 Vaccine AstraZeneca confirms 100% protection against severe disease, hospitalisation and death in the primary analysis of Phase III trials. [Online]. Verfügbar unter: https://www.astrazeneca.com/media-centre/press-releases/2021/covid-19-vaccine-astrazeneca-confirms-protection-against-severe-disease-hospitalisation-and-death-in-the-primary-analysis-of-phase-iii-trials.html [Letzter Zugriff: 18. Juni 2021]

2. EMA assessment report, Vaxzevria. April 23rd 2021. Verfügbar unter: https://www.ema.europa.eu/en/documents/referral/use-vaxzevria-prevent-covid-19-article-53-procedure-assessment-report_en.pdf [Letzter Zugriff: 18. Juni 2021]

3. Park Y-J, et al; Analysis of the initial effectiveness of COVID-19 vaccination in the first quarter of 2021. Verfügbar unter: http://kdca.go.kr/board/board.es?mid=a20602010000&bid=0034&list_no=713241&act=view
[Letzter Zugriff: 18. Juni 2021].

4. Impatto della vaccinazione COVID-19 sul rischio di infezione da SARS-CoV-2 e successivo ricovero e decesso in Italia (27.12.2020 - 03.05.2021). Report by Istituto Superiore di Sanita’ and Ministero della Salute. Verfügbar unter: https://www.epicentro.iss.it/vaccini/pdf/report-valutazione-impatto-vaccinazione-covid-19-15-mag-2021.pdf [Letzter Zugriff: 18. Juni 2021].

5. Stowe J, et. al; Effectiveness of COVID-19 vaccines against hospital admission with the Delta (B.1.617.2) variant. Verfügbar unter https://khub.net/web/phe-national/public-library/-/document_library/v2WsRK3ZlEig/view_file/479607329?_com_liferay_document_library_web_portlet_DLPortlet_INSTANCE_v2WsRK3ZlEig_redirect=https%3A%2F%2Fkhub.net%3A443%2Fweb%2Fphe-national%2Fpublic-library%2F-%2Fdocument_library%2Fv2WsRK3ZlEig%2Fview%2F479607266. [Letzter Zugriff: 18. Juni 2021].

6. Sheikh A, et. al; SARS-CoV-2 Delta VOC in Scotland: demographics, risk of hospital admission, and vaccine effectiveness. Verfügbar unter: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(21)01358-1. [Letzter Zugriff: 18. Juni 2021]